Die besten Schrittzähler-Armbänder im Test

Ein kleiner Personal Trainer am Handgelenk: Genau das können Schrittzähler bzw. Schrittzähler-Armbänder heute sein. Wir zeigen Ihnen hier empfehlenswerte Modelle mit vielen nützlichen Funktionen, angenehmem Tragekomfort und Motivations-Features für einen insgesamt gesünderen Lifestyle. Mit Hilfe unserer Testberichte und der Kaufberatung, wird die Auswahl des besten Schrittzähler-Armbands für Ihre Bedürfnisse, ein leichtes werden.

Übrigens: Seit kurzem bezuschussen sogar Krankenkassen die Anschaffung eines Schrittzähler-Armbands!

Empfehlungen: Welches Schrittzähler-Armband passt zu mir? »

Die Testsieger aus unserem besten Schrittzähler-Armband Test

Mit einem Modell aus diesen Tabellen sind Sie auf der sicheren Seite.
Alle getesteten Produkte anzeigen » Komplette Bestenliste anzeigen »

Testsieger mit int. HerzfrequenzmessungTestsieger ohne int. Herzfrequenzmessung
Diese Geräte tragen Sie am Handgelenk, wo dann auch die Herzfrequenz gemessen wird. Nur der Polar Loop 2 verlangt nach einem weiteren Brustgurt.
bester garmin fitness-tracker vivosmart hrbester Fitbit fitness-tracker Charge 2Fitbit Alta HR

Garmin Vivosmart HR

Fitbit Charge 2

Fitbit Alta HR

 2. Platz

 Neuer Testsieger!

3. Platz

  • Uhrzeit & Stoppuhr
  • Misst Schritte, Distanzen, Etagen, Laufeinheiten, Kalorien
  • Schlafanalyse
  • Herzfrequenz
  • Inaktivitätsbalken
  • Smartfunktionen
  • 5 Tage Batterielaufzeit
  • 50m wasserdicht
  • Uhrzeit & Stoppuhr
  • Misst Schritte, Distanzen, Etagen, Trainingseinheiten, Kalorien
  • Schlafanalyse
  • Herzfrequenz
  • Inaktivitätsalarm
  • Smartfunktionen
  • 5 Tage Batterielaufzeit
  • nicht wasserdicht
  • Uhrzeit & Stoppuhr
  • Misst Schritte, Distanzen, Kalorien
  • Schlafanalyse
  • Inaktivitätsalarm
  • Smartfunktionen
  • 5 Tage Batterielaufzeit
  • nicht wasserdicht
Kompatibel mit iOS, Android, Windows PhoneKompatibel mit iOS, Android, Windows PhoneKompatibel mit iOS, Android, Windows Phone
ab ca. 120,00€*ab ca. 149,00€*ab ca. 120,00€*

Kundenwertung:

1.120 Bewertungen

Kundenwertung:

1.167 Bewertungen

Kundenwertung:

183 Bewertungen

Testbericht lesenTestbericht lesenTestbericht lesen
Bei Amazon.de »Bei OTTO.de »Bei Amazon.de »Bei OTTO.de »Bei Amazon.de »
Diese Armbänder sind günstiger, aber dafür können Sie auch nicht Ihren Herzschlag messen. Für viele Anwender reicht das aber komplett aus.
garmin activity-tracker vivofit 4bester Fitbit activity-tracker Flex 2Polar Loop 2

Garmin Vivofit 4

Fitbit Flex 2

Polar Loop 2

 Testsieger

 Kundenempfehlung

 Einsteiger-Tipp

  • Uhrzeit & Stoppuhr
  • Misst Schritte, Distanzen, Kalorien
  • Schlafanalyse
  • Herzfrequenz (per Brustgurt)
  • 1 Jahr Batterielaufzeit
  • 50m wasserdicht
  • sehr gute App
  • Misst Schritte, Distanzen, Etagen, Trainingseinheiten, Schwimmtraining, Kalorien
  • Schlafanalyse
  • 5 Tage Batterielaufzeit
  • wasserdicht
  • sehr gute App
  • Uhrzeit & Stoppuhr
  • Misst Schritte, Distanzen, Stockwerke, Kalorien
  • Schlafanalyse
  • Herzfrequenz (per Brustgurt)
  • bis 10 Tage Batterielaufzeit
  • 30m wasserdicht
Kompatibel mit iOS, Android, Windows PhoneKompatibel mit iOS, Android, Windows PhoneKompatibel mit iOS, Android, Windows Phone
ab ca. 79,00€*ab ca. 70,00€*ab ca. 100,00€*

Kundenwertung:

301 Bewertungen

Kundenwertung:

246 Bewertungen

Kundenwertung:

181 Bewertungen

Testbericht lesenTestbericht lesenTestbericht lesen
Bei Amazon.de »Bei Amazon.de »Bei Amazon.de »

Alle getesteten Produkte anzeigen » Komplette Bestenliste anzeigen »

Empfehlungen nach Nutzergruppen: Wer nutzt was?

Nicht jeder interessierte Käufer braucht auch dasselbe Armband. Wir haben einige Nutzergruppen aufgeschlüsselt und zeigen Ihnen, welche Geräte Sie dann unter anderem kaufen könnten.

Der Selbstoptimierer

Hier steht nicht in erster Linie der Sport im Vordergrund. Vielmehr bewegen Sie sich – bislang – unregelmäßig, aber möchten diese Aktivitäten trotzdem festhalten. Sie möchten sich bewegen, gesund schlafen und essen und dabei nicht gleich ein Muskelpaket werden, sondern eher auf einen vernünftigen Lebensstil Acht geben. Genau das können Sie mit diesen Geräten erreichen. Komfort beim Tragen und bei der Bedienung stehen im Vordergrund. Weitere Funktionen à la Herzfrequenz und GPS sind nicht unbedingt notwendig.

Fitbit Flex 2 » Fitbit One » Xiaomi Mi Band 2 » Fitbit Alta » Fitbit Alta HR »

Hobbysportler

Hier stehen genaue Messdaten schon im Vordergrund – gerne auch mit Pulsmessung. Sie möchten zwar nicht bei den nächsten Olympischen Spielen antreten, aber doch gerne bemerken, inwieweit sich Ihr gesunder Lebensstil in Zahlen und Fakten festhalten lässt. Motivation ist auch ein wichtiger Aspekt, denn Sie nehmen Ihr sportliches Engagement schon ernst und möchten es nicht schleifen lassen. Gute Modelle für diese Nutzergruppe sind Geräte aus der Mittelklasse, abhängig vom eigenen Anspruch auch mit GPS.

Fitbit Charge 2 » Garmin Vivosmart HR » Garmin Vivofit 2 » Fitbit Flex 2 » Polar Loop 2 » Fitbit Alta HR »

Profisportler

Oberste Qualität, Herzfrequenzmessung, GPS und vielleicht noch Wasserfestigkeit (abhängig von der Art des Sports) sind hier unverzichtbar. Das Material muss hohem Stress standhalten, lange Akkulaufzeiten sind wünschenswert. Ob es am Ende 100 oder 200 Euro werden, steht gar nicht zur Debatte: Leistung und Qualität um jeden Preis sind gefragt. Komfort und exakte Ergebnisse, notfalls auch durch Hilfe eines Brustgurts, sind ebenfalls oberste Priorität. Für Gelegenheitssportler auf jeden Fall überdimensioniert, für Profis aber genau richtig.

Garmin Vivoactive HR » Garmin Forerunner 235 » Polar Trainingscomputer v800 » Polar Trainingscomputer m400 »

Die besten Schrittzähler & Schrittzähler-Armbänder in der Kurzvorstellung

Werfen wir jetzt einen Blick auf einige der besten Schrittzähler und Armbänder aus unseren Tests.

Omron Walking Style IV: bester einfacher Schrittzähler

Dieses Produkt ist sehr einfach gehalten, was es aber nicht minder interessant macht. Der Walking Style IV ist ein kleines, abgeschottetes System, das Sie nicht mit Apps & Co. auf Ihrem Smartphone verwenden können. Es zählt stattdessen zuverlässig Ihre Schritte und hat auch einige Motivations-Features an Bord. Jeden Tag sollten Sie beispielsweise 10.000 Schritte laufen – und auf dem Schrittzähler sehen Sie genau diese Anzeige und erkennen, wie weit Sie vom Ziel entfernt sind.

Die Bedienung ist simpel und die Akku-Batterie können Sie nach Bedarf einfach wechseln und wieder aufladen. Der einzige Nachteil besteht darin, dass es sich um ein wirklich simples Gerät handelt: Sie haben keine weiteren Analyse-Funktionen durch Apps auf dem Smartphone. Der Walking Style IV liefert genau das, was die Produktbeschreibung verrät – und nicht mehr. Wenn Sie damit einverstanden und ein unerhört günstiges Gerät suchen, sind Sie trotzdem an der richtigen Adresse.

Bei Amazon.de »

Fitbit Alta HR: die hochwertige Lösung


Mit etwas mehr als 100 Euro kaufen Sie sich ein Gerät, das angenehm weich auf der Haut liegt und auch den kompletten Tag über keine Probleme beim Tragen verursacht. Die erstklassige Verarbeitung und das ansprechende Design machen das Fitbit Alta HR auf jeden Fall alltagskompatibel. Technisch gesehen ist fast alles mit an Bord – bis zum Herzfrequenzmesser und zur Schlafanalyse. Kombiniert wird all das mit der gewohnt hohen Qualität der Fitbit-App.

Motivation gibt es ebenfalls im Überfluss: Jede Stunde erinnert Sie das Alta HR daran, sich doch ein wenig mehr zu bewegen. Lange Sessions auf dem Bürostuhl werden dadurch aufgelockert. Das helle Display erlaubt die Bedienung via Touch, Sonneneinstrahlung macht dem OLED-Bildschirm nichts aus. Echte Sportfunktionen sind nicht mit an Bord – aber wenn Sie die nicht brauchen ist das Fitbit Alta HR auf jeden Fall eine sehr gute Investition.

Testbericht lesen Bei Amazon.de »

Fitbit Flex 2: der Allrounder

Auffällig ist hier zunächst, dass das Display fehlt. Informationen sehen Sie daher nur auf dem Smartphone ein. Oberflächliche Daten zeigt das Gerät aber auch für fünf LEDs an, die Ihnen Statusinformationen weitergeben. Schön: Das Fitbit Flex 2 ist komplett wasserdicht. Ist Schwimmen genau Ihr Ding, kommen Sie mit dem Armband auf jeden Fall auf Ihre Kosten. Sportliche Aktivitäten im kühlen Nass sowie unterschiedliche Schwimmstile erkennt das Gerät ebenfalls zweifelsfrei.

Verbinden können Sie das Flex 2 mit iOS, Android und Windows. Auf dem Smartphone kommen dann die Daten an, die Sie mit der sehr guten Fitbit-App auswerten. Fünf Tage Akkulaufzeit sowie eine einfache Bedienung und der hohe Tragekomfort runden dieses Paket für deutlich weniger als 100 Euro ab. Wenn Sie also nicht zwingend auf das Display angewiesen sind und vor allem am Schwimmen großen Spaß gefunden haben, machen Sie mit dem Fitbit Flex 2 keinen Fehler.

Testbericht lesen Bei Amazon.de »

Weiterführend: Die besten Fitbit Fitness-Tracker

Polar Loop 2: der Preistipp


Nur etwas mehr als 60 Euro bringt das Loop 2 von Polar auf die Waage. Interessant ist die Tatsache, dass Sie das Armband nach Erhalt des Produkts selbst zuschneiden müssen. Das erlaubt unter anderem den exakten Zuschnitt auf Ihr Handgelenk. Schön einfach fällt auch die Bedienung aus, hier kommen auch Anfänger praktisch sofort zurecht. Alle wirklich wichtigen Informationen sind sofort auf dem Display ablesbar – und gut aussehen kann das Loop 2 auch noch.

Wenn Sie sich für dieses Armband entscheiden, verzichten Sie aber auf einige Eigenschaften der höheren Preisklasse – also beispielsweise ein GPS-Modul sowie einen Sensor für die Herzfrequenz. Letztere Funktionen können Sie bei Bedarf aber über einen Brustgurt nachrüsten. Am Ende bleibt also ein zwar recht rudimentärer Schrittzähler übrig, doch die für die meisten Anwender wirklich wichtigen Funktionen sind mit an Bord – für einen glänzenden Preis.

Testbericht lesen Bei Amazon.de »

Xiaomi Mi Band 2: die Budget-Lösung

Wenn es auf jeden Euro ankommt, ist das Mi Band 2 vom chinesischen Hersteller Xiaomi (bekannt unter anderem durch Smartphones) einen Blick wert. Über ein kleines Display rufen Sie Informationen ab und kümmern sich um die Bedienung des Armbands. Jenes Band ist dann auch, für den Preis, sehr gut verarbeitet und stört auch nach stundenlangem Tragen am Handgelenk nicht. Der Komfort überzeugt somit ebenso wie das exzellente Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Messergebnisse sind allerdings weniger akkurat als bei der Konkurrenz und das Display ist im Freien nur schwer erkennbar – Schatten suchen müssen Sie praktisch immer. Motivations-Features sind ebenfalls kaum vorhanden und das schlecht zu erkennende Display erschweren die Bedienung. Zwar kostet das Mi Band 2 also wenig Geld (nicht einmal 30 Euro müssen Sie hinblättern), aber das knappe Budget ist an Leistung und Bedienung auch sofort erkennbar.

Testbericht lesen Bei Amazon.de »

Die Kaufberatung

In diesem Abschnitt gehen wir darauf an, auf welche Eigenschaften Sie vor dem Kauf achten sollten. Denn: Der Markt ist groß und entsprechend unübersichtlich. Mit unserer Hilfe bringen Sie Licht ins Dunkel!

Welche Ziele haben Sie?

Klären Sie zuerst, was Sie überhaupt vorhaben. Das ist enorm wichtig: Beispielsweise könnten Sie ein Schrittzähler-Armband kaufen, das wasserdicht ist – aber wozu, wenn Sie überhaupt nicht schwimmen wollen? Stellen Sie zuerst fest, was Sie wirklich brauchen – dann klappt’s auch mit dem Kauf.

Lesen Sie dazu auch unsere Empfehungen »

Wie viel wollen Sie ausgeben?

Modelle für etwa 30 Euro gibt es genauso wie Armbänder im Bereich um 200 Euro und aufwärts. Wichtig ist, dass Sie sich vorher eine Grenze setzen. Innerhalb dieses Limits wählen Sie dann aus, welches Modell für Sie passt. „Teuer ist besser“ stimmt nicht! Wichtig ist, dass Sie sich ein Gerät aussuchen, das zu Ihren Anforderungen passt.

Design

Da Sie das Armband möglichst auch in der Öffentlichkeit tragen sollten, wäre es sinnvoll, einen Schrittzähler mit hübschem Design zu wählen. Sofern Sie sich wohlfühlen und denken, dass es ich einfach um ein schönes Produkt handelt, haben Sie einen guten Kauf gemacht. Die meisten Armbänder sind außerdem schön dünn, flach und elegant – eine perfekte Kombination.

Der Tragekomfort

Für möglichst exakte Daten müssen Sie das Armband den ganzen Tag tragen. Dies stellt hohe Anforderungen an den Komfort. Armbänder aus weichem Kunststoff sind dafür die beste Lösung, denn die bemerken Sie nach einer gewissen Zeit gar nicht mehr. Überlegen Sie sich hier besonders gut, welches Armband Sie wählen: Alle Bewegungen im Alltag und das Tragen über 24 Stunden müssen klappen – sonst hat das Gerät für Sie keinen Wert. Kaufen Sie über uns und Amazon, können Sie bei Nichtgefallen das Armband einfach wieder zurücksenden.

Display

Übersicht der verschiedenen Dispalytypen.

Auf dem Bildschirm sehen Sie entweder nur einige wenige Informationen oder gleich die volle Bandbreite – abhängig davon, wie viel Geld Sie ausgeben. Einige Modelle haben gar kein Display, die Informationen sehen Sie also nur auf dem Smartphone. Andere wiederum bieten nur ein sehr schlichtes Schwarz-Weiß-Display, das aber auch ausreichen kann.

Im hochpreisigen Segment hat sich die OLED-Technik für Bildschirme durchgesetzt: Sie bieten wunderbar natürliche Kontraste sowie eine hohe Helligkeit, Sonneneinstrahlung ist damit kein Problem mehr. Wichtig ist in jedem Fall: Sie sollten das Display sofort verstehen und einfach bedienen können. Müssen Sie erst ein Informatikstudium abschließen, bevor Sie ein Schrittzähler-Armband bedienen können, haben die Entwickler etwas falsch gemacht.

Funktionsumfang

Je mehr Funktionen, desto vielseitiger. Einige Standards, wie Schrittzähler und Kalorienverbrauch, bietet praktisch jedes Gerät. Darüber hinaus gibt es aber unter anderem die folgenden Features:

Die häufigsten Funktionen im Überblick:

  • Schrittzähler
  • Distanzmessung
  • Datum und Uhrzeit
  • Musik-Steuerung
  • Herzfrequenzmessung
  • Tagesziele zuweisen
  • Benachrichtigungsfunktion
  • Social Media integriert
  • Aktivitätserinnerung
  • Kalorienverbrauch messen
  • Überwachung des Schlafs

Interessant sind auch einige Sonderfunktionen wie Vibrationsalarme, sodass Sie das Armband daran erinnert, sich zu bewegen. Auch als Wecker sind solche Geräte zu gebrauchen. Was genau Sie von allen erwähnten Features brauchen, müssen Sie natürlich selbst entscheiden. Kaum jemand wird alle genannten Funktionen wirklich nutzen. Gerade höherpreisige Armbänder können das Smartphone in der Tasche zumindest während des Sports auch schon annähernd überflüssig machen.

Akkulaufzeit

Wir empfehlen, Modelle mit 3 bis 7 Tagen Laufzeit zu erwerben. Geht Ihnen zu häufig der Strom aus, vergessen Sie die Aufladung garantiert irgendwann – und stehen dann während einer Sporteinheit auf einmal ohne Akku da und Ihre Bemühungen werden nicht erfasst.

Es gibt inzwischen auch Geräte von Garmin zum Beispiel, die eine Laufzeit von einem Jahr anbieten. Für die meisten Personen sollte das dann viel zu viel sein, aber es zeigt dennoch, dass die Akkulaufzeit ein wichtiges Kriterium ist.

Wasserdichte

Wenn Sie Schwimmen zu Ihrem Sport auserkoren haben oder nach dem Sport gerne gleich duschen, sind wasserdichte Schrittzähler eine gute Idee. Verwechseln Sie diese Geräte nicht mit Armbändern, die nur wasserresistent sind. Die kommen zwar mit Spritzwasser klar, aber nicht mit Untertauchen. Taucher sollten auch darauf achten, bis zu welcher Wassertiefe die Geräte geeignet sind.

Hersteller

Sehen Sie sich eventuell an, was für andere Produkte ein Hersteller im Sortiment hat. So können Sie beispielsweise ein Armband später noch mit einem Brustgurt nachrüsten, um eine genauere Messung der Herzfrequenz zu ermöglichen. Stöbern Sie also ruhig ein wenig, falls Ihnen eine spätere Erweiterbarkeit des Produkts sinnvoll erscheint. Bei uns finden Sie übrigens nur renommierte Hersteller à la Fitbit und Garmin. „No-Name-Artikel aus China“ haben wir gleich aussortiert.

Kompatibilität

Klären Sie im Voraus, ob das Armband und die Apps, die Sie nutzen werden, mit Ihrem Smartphone kompatibel sind. Ansonsten müssten Sie sich nur für dieses Gerät gleich noch ein neues Handy kaufen – offensichtlich keine gute Idee. Schauen Sie beim Hersteller und beim Entwickler der App nach (in der Regel identisch), um diesen Punkt zu klären.

Android kompatible Geräte »
iPhone und IOS kompatible Geräte »
Windows Phone kompatible Geräte »

App

Die unserer Meinung nach beste App stammt von Fitbit – was aber nicht heißt, dass Garmin & Co. nicht ebenfalls tolle Apps produzieren. Wählen Sie eine App (und damit auch einen Hersteller) aus, der zu Ihrem Profil passt. Die meisten Apps können Sie auch im Voraus schon testen, da Sie im Google Play Store oder im Apple Store kostenlos verfügbar sind.

Name der AppKompatibilität
Samsung Gear Fit 1 & 2Samsung Gear Fit Manager und Samsung S Healthnur Samsung-Geräte
Fitbit Flex 1 & 2, Charge, Charge HR, Charge 2, Zip, Surge, BlazeFitbitiOS, Android
Sony Smartband SWR10 & SWR30Lifelog und Smart ConnectAndroid
Garmin Vivofit 1 & 2, Vivosmart, Vivosmart HR & HR+, Vivoactive & Vivoactive HR+Garmin Connect MobileiOS, Android
Jawbone UP2 & UP3, UP24, MoveJawbone UP AppiOS, Android
Polar Loop & Polar Sportuhren / TrainingscomputerPolar FlowiOS, Android

Einführung ins Thema: Was können Schrittzähler-Armbänder?

Vorteile eines Schrittzähler-Armbands

Der größte Vorteil besteht darin, den Fortschritt bei den eigenen sportlichen Bemühungen zu protokollieren. Mit einem Schrittzähler-Armband funktioniert das nämlich wesentlich exakter als nur durch einen Blick in den Spiegel. Zusammen mit hervorragenden Apps für das Smartphone ergibt sich ein kleines Fitness-Center, mit dem Sie sich selbst zu Hause (oder unterwegs) überwachen können.

Ein weiteres wichtiges Feature ist die Motivation. Denn: Sport ist keine ausschließlich körperliche Sache. Sie müssen auch die Motivation finden, sich vom Stuhl zu erheben, das Haus zu verlassen, zu laufen oder anderweitig Sport zu treiben. Auch hier können Schrittzähler-Armbänder mit unzähligen Motivations-Features helfen. Anschließend werden Sie sich dabei ertappen, wie Sie häufiger Sport treiben und nicht mehr Ihr Leben auf dem Sofa verbringen. Ständige Erinnerungen an mehr Bewegung halten Sie „frisch“.

Am Ende liegt das Schrittzähler-Armband also irgendwie zwischen Personal Trainer und Fitness-App. Automatische Analysen Ihrer Erfolge sorgen für eine erstklassige Protokollierung Ihrer Bemühungen. Viele Geräte und Apps bringen inzwischen auch Features mit, um sich mit Freunden über Erfolge auszutauschen oder Challenges online bereitzustellen. Fitness wird mit einem Schrittzähler-Armband zu einer Community-Sache!

Wer kauft sich Schrittzähler-Armbänder?

Ganz einfach: Sie suchen nach einer Methode, um Fitness und Sport ein wenig zu protokollieren und vielleicht die Qualität Ihres Schlafs im Auge zu behalten? Dann ist ein solches Gerät genau richtig. Im Prinzip kaufen sich alle Menschen, die Interesse an Bewegung und Sport haben und gesünder leben möchten, Armbänder dieser Art. Durch den großen Markt gibt es dann auch für jeden Anwendertypen geeignete Modelle – von sehr günstig bis teuer.

Sportmuffel freuen sich über die Motivations-Features, ambitionierte Hobbysportler können ihre ersten Trainingserfolge besser auswerten und Profis kommen ohne Geräte dieser Art heute schon gar nicht mehr aus. Tipps gibt es jeden Tag dazu: Nehmen Sie häufiger Treppen statt Aufzüge, laufen Sie noch ein Stückchen und steigen Sie nicht sofort in den Bus und so weiter. Von daher gilt: Wenn Sie auch nur irgendwie Interesse an Bewegung haben und gesünder leben möchten, kann ein Schrittzähler-Armband also ein guter Kauf sein.

Weiterführend:
So funktionieren Fitness-Armbänder und Fitness-Tracker
Was Sie zu Fitness-Trackern und Datenschutz wissen sollten

FAQ: Häufige Fragen

In diesem Abschnitt beantworten wir einige der wichtigsten Fragen in Bezug auf Schrittzähler-Armbänder:

Machen Schrittzähler-Armbänder tatsächlich fitter?

Ein Armband selbst macht natürlich erst einmal gar nichts. Es stattet Sie „nur“ mit Daten und Informationen über Ihr Bewegungsverhalten aus. Richtig ausgewertet, können Sie daraus aber sehr wohl Rückschlüsse ziehen, die anschließend zu einem gesünderen Lebensstil führen. Indirekt können Schrittzähler-Armbänder also dazu führen, dass Sie sich häufiger bewegen und auch häufiger motiviert fühlen, Sport zu treiben.

Was kostet ein gutes Armband?

Bei 50 Euro beginnt der Ausflug ins Land der Schrittzähler. Nach oben hin liegt die Grenze dann etwa bei 200 Euro. Je mehr Geld Sie ausgeben, desto mehr Funktionen gibt es – also beispielsweise Pulsmesser, Wasserfestigkeit, ein Höhenmesser, vielleicht ein größeres Display oder eine bessere Materialwahl und so weiter. Auch mit deutlich unter 100 Euro können Sie jedoch Ihre Ziele schon erreichen.

Weches ist das beste Schrittzähler-Armband?

Ein „bestes“ Modell gibt es in dieser Form nicht. Jeder Käufer stellt eigene Ansprüche an diese Geräte. Gute Armbänder kommen von renommierten Herstellern wie Garmin, Jawbone oder Fitbit: Die Hersteller vereinen tolle Geräte, guten App-Support und viele Funktionen in einer kompetenten Mischung.

Wie genau sind die Messergebnisse?

IIn der Regel agieren diese Geräte heute schon sehr präzise. Die meisten Daten, die aus der Schrittzählung abgeleitet werden – wie Distanzen und verbrannte Kalorien – sind damit ebenfalls ausreichend genau. Weniger exakt ist hingegen die Messung der Herzfrequenz, hier machen alle Armbänder in unserem Test noch Fehler. Je ruhiger Sie sich verhalten, desto präziser ist aktuell diese Messung. Wir würden Ihnen daher auf keinen Fall empfehlen, gesundheitliche Entscheidungen auf Basis der Daten des Schrittzähler-Armbands zu treffen.

Muss ein Schrittzähler-Armband zwingend am Handgelenk getragen werden?

Nein, dort ist es nur besonders bequem und schnell erreichbar. Theoretisch können Sie sie aber auch in die Tasche stecken. Nur bei optischer Herzfrequenzmessung sind Sie auf das Tragen am Handgelenk angewiesen.

Sind Schrittzähler-Armbänder fürs Schwimmen geeignet?

Nur wasserfeste Modelle von Firmen wie Garmin und Polar erfüllen diesen Anspruch. Spritzwassergeschützte Armbänder sind zwar gegen Regen resistent, aber nicht gegen Untertauchen – ein großer Unterschied. Achten Sie vor dem Kauf auf die IP-Klasse.

Besteht Kompatibilität mit Apps wie Nike+ Running, Runtastic, MyFitnessPal etc.?

In der Regel: ja. Auch mit diesen Apps anderer Anbieter können Sie also beispielsweise Daten von einem Fitbit-Gerät auswerten. Wir empfehlen, vor dem Kauf beim App-Entwickler nachzuschauen, ob Kompatibilität zu Ihrem Wunsch-Armband herrscht.

Welche Displaygröße ist zu empfehlen?

Eine allgemeingültige Empfehlung ist schwierig, da jeder Nutzer andere Ansprüche hat. Wenn Sie mit einem kleinen Display in Schwarz-Weiß zufrieden sind, ist das in Ordnung. Wenn nicht, sehen Sie sich nach LED-Displays mit hoher Auflösung um. Wichtig ist nur, dass überhaupt ein Display vorhanden ist, da Sie dann auch ohne Smartphone Informationen abrufen können.

Wie lange sollte ich mein Armband am Tag tragen?

Wenn es sich einrichten lässt: den ganzen Tag über. Je häufiger Sie das Gerät nutzen, desto mehr Daten und desto genauere Daten gibt es.

Wie lang ist die Akkulaufzeit im Schnitt?

Rechnen Sie mit Werten von etwa 3 bis 7 Tagen. Eine längere Laufzeit ist sicherer, da Sie seltener riskieren, dass sich das Armband mitten in der Nutzung auf einmal abschaltet, weil der Strom zur Neige geht.

Wie funktioniert die Schrittzählung?

Im Schrittzähler-Armband befindet sich ein Sensor, der physische Bewegungen versucht zu erfassen. Das ist nicht zu 100 % korrekt, da manchmal auch andere Bewegungen als Schritt gewertet werden – aber in der Regel ist die Schritterfassung sehr nah am tatsächlichen Wert.

Optische Herzfrequenzmessung: Wie funktioniert das?

Technisch gesehen analysiert das Armband mithilfe eines Sensors, wie sich Ihre Blutgefäße am Handgelenk weiten und wieder zusammenziehen. Es erfolgt also eine Bestimmung des Blutvolumens in ihren Adern. Aus dieser Information lässt sich der aktuelle Puls ableiten.

Mehr dazu: Wie genau ist die optische Herzfrequenzmessung?

So haben wir den Test gemacht

Erst transparente Testkriterien sorgen bei Ihnen für Sicherheit und für Vergleichbarkeit unter den diversen Schrittzähler-Armbändern. Wir haben den Fokus auf die folgenden Merkmale gelegt:

  • Verarbeitung und Lieferumfang:

    Ein Gerät, das Sie jeden Tag viele Stunden nutzen, muss stabil und angenehm zu tragen sein. Materialqualität und -verarbeitung geben hier den Ausschlag. Der Lieferumfang folgt dann als kleinerer Anteil dieser Gesamtnote.

  • Features und Funktionen:

    Je mehr gute Features, desto nützlicher ist das Armband für die meisten Käufer. Die Vor- und Nachteile der Funktionen jedes Produkts werden hier auf den Prüfstand gestellt.

  • Bedienung und Anwendung:

    Komplizierte Hard- und Software steht einer einfachen Nutzung nur im Weg. Je intuitiver die Nutzung, desto mehr Punkte haben die Schrittzähler-Armbänder in diesem Bereich abgeräumt.

  • Motivation:

    Sportliche Betätigung beginnt im Kopf: Viele Schrittzähler-Armbänder sind mit Motivations-Features ausgestattet. Je ausgeprägter und sinnvoller diese sind, desto besser haben wir bewertet.

  • Preis-Leistungs-Verhältnis:

    Zu guter Letzt entscheidet noch der Kaufpreis. Hier können sowohl Geräte für 50 Euro als auch Modelle für 200 Euro sehr gut abschneiden. Wichtig ist, was Sie als Kunde am Ende von Ihrem investierten Geld zurückbekommen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserer Kaufberatung und unserem Schrittzähler-Armband Test eine wertvolle Hilfe für Ihre Kaufentscheidung sein konnten. Unser Team wünscht Ihnen schon mal viel Spaß mit Ihrem neuen Gerät!