| Datum:  | Letztes Update: 

Das Beurer AS 80 im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Amazon.de Preis: 89.99 26.99 (as of 21. November 2017, 2:03)*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Der neue Beurer AS80 Aktiviätsträcker kommt in einem zeitlosen, aber dennoch edlem Design daher. Mit seinem Preis von knapp 80€ liegt er preislich im unteren Mittelfeld, damit ist er ein Tracker für die breite Masse. Im Test des Beurer AS80 schauen wir nun wie sich der Tracker im Vergleich zu den anderen Trackern in unserem Test schlägt.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

Vorteile Nachteile
gutes Preis-Leistungs-VerhältnisDisplay lediglich für die Uhr
lange LaufzeitNur mittelmäßig viele Möglichkeiten
Vibrationswecker 

Bei Amazon Ansehen »

Verarbeitung und Lieferumfang

Die Verarbeitung bewerten wir mit gut, wobei jedoch zu beachtet ist, dass der Tracker nicht wasserdicht ist – jedoch Spritzwasser geschützt. Er ist sehr leicht und lässt sich auch bei Nacht angenehm tragen, zudem kann das Display des Fitness-Armbands vernünftig abgelesen werden. Geliefert wird neben dem Tracker, noch eine Kurzanleitung und ein USB Kabel zum Aufladen am Computer bzw. Laptop.

Die Features

Der Tracker von Baurer kommt mit einigen nützliche Messfunktionen daher. Zum einen zählt er natürlich die Schritte, wenn auch leider etwas ungenau, zum andere aber auch die zurückgelegte Distanz und die Aktivitätsdauer – auch ein tägliche Schritt-Ziel ist vorhanden. Zu den Aufzeichnungen der Aktivitäten am Tag, kommt noch die Messung der Schlafdauer und die Bewegungsaktivität während des Schlafes.

Die Ergebnisse der Nachtaufzeichnung sind recht gut und können mit anderen Produkten dieser Preisklasse mithalten.

Zudem kann das Armband seinen Besitzer nach einer erholsamen Nacht sampft per Vibration wecken. Auf dem Display wird die Uhrzeit angezeigt, allerdings nicht dauerhaft, sondern nur per Knopfdruck – was vor allem Energie spart. Der Speicher des Armbandes soll lauf Hersteller 30 Tage und 7 Nächte halten, wir kamen in unseren Tests zu einem ähnlichen Ergebnis.

Die Anwendung

Auf dem Display befindet sich nur eine Uhr, alles andere wird über den HealthManager gemacht. Dort werden die Daten gespeichert, analysiert und verglichen. Dies geschieht in sehr ansprechenden und übersichtlichen Grafiken. Die Daten können entweder mit dem mitgeliefertem USB Kabel oder durch eine Bluethoseverbindung übertragen werden.

Beurer AS80 Test: Die Motivation

Über den Manager werden die Daten mit allen Geräten, wie Laptop, Smartphone oder auch dem PC synchronisiert. Die möglichen Funktionen der App sind recht begrenzt, allerdings sind alle nötigen Einstellungs- und Analysemöglichkeiten vorhanden. Mit Motivation kann das Fitness-Armband nicht wirklich punkten, denn es gibt fast keine.

Die einzige Motivationsquelle des Trackers ist der Vergleich der gemessenen Werte innerhalb des HealthMangers.

Der Beurer AS80 im Test: Das Fazit

Bei Amazon Ansehen »

Gute Alternativen zum AS80

Das Beurer AS80 im Preisvergleich