fitbit sleep

So analysieren und verbessern Fitness-Armbänder und Fitness-Tracker den Schlaf

Fitness-Armbänder, Fitness-Tracker und andere Activity-Tracker und verwenden zur Schlafanalyse eine Multisensortechnologie. Dank dieser können die Geräte differenzierte Angaben zu dem Schlaf machen und können Dir einen Einblick in Deine Schlafphasen mit einem leichten, tiefen und REM-Schlaf geben. Jede Schlafphase an sich ist wichtig, wobei die REM-Phase und der Tiefschlaf eine besonders wichtige Rolle für die Erholung spielen.

Was ist der REM-Schlaf?

Der REM-Schlaf zeichnet sich durch schnelle Augenbewegungen, durch minimale körperliche Bewegungen sowie Träume aus. Das Gehirn ist in dieser Phase hochaktiv und die Muskeln sind gelähmt. Dadurch kannst Du die eindrucksvollen Träume erleben ohne dafür Bewegungen vollziehen zu müssen.
Während dieser Schlafphase verarbeitet das menschliche Gehirn alle Erfahrungen des Tages und bildet zusätzlich neurale Verbindungen. Diese stärken Dein Gedächtnis und ergänzen die stimmungsaufhellenden Substanzen, wie zum Beispiel Dopamin und Serotonin.

Was ist der Tiefschlaf genau?

Der Tiefschlaf charakterisiert sich durch den Anstieg Deiner Körpertemperatur und durch eine Abnahme Deiner Gehirntätigkeit. Im Vergleich zu den anderen Schlafphasen bist Du während dieser Phase deutlich weniger für die äußeren Reize empfänglich und kannst somit nur sehr schwer geweckt werden.

Während dieser Schlafphase schüttet Dein Körper sein eigenes Wachstumshormon aus. Dadurch wird Dein Immunsystem gestärkt und Deine Wunden, Bänder und Muskeln reparieren sich von alleine. In Tiefschlaf wird auch das Behalten von wichtigen Fakten und das Lernen von neuen Dingen unterstützt.

Übersicht der Schlafphasen in der Fitbit App.

So kannst Du den REM-Schlaf und den Tiefschlaf optimieren

Um Deinen REM-Schlaf und Deinen Tiefschlaf zu maximiere, solltest Du gesunde Schlafgewohnheiten entwickeln. Dabei berücksichtigst Du die folgenden Gewohnheiten und suchst nach weiteren Tipps:

  • Setze Dir einen Schlaf von 7 bis 8 Stunden, wie es die amerikanische Gesundheitsbehörde empfiehlt, pro Nacht als Ziel.
  • Halte Dich unbedingt an eine regelmäßige Aufwach- und Schlafenszeit, selbst an den Wochenenden. Dadurch stellt sich mit der Zeit ein regelmäßiger Bio-Rhythmus ein.
  • Schalte das gesamte helle Licht und auch alle hintergrundbeleuchteten Geräte, wie zum Beispiel Smartphones, mindestens 1 Stunde vor dem Zubettgehen aus.
  • Schlafe die Nacht über steht in einem ruhigen, kühlen und auch bequemen Zimmer.
  • Begrenze das Licht, die Hitze und jede andere Art von Ablenkung, bist Du wieder aufwachst.
  • Trinke vor dem Schlafengehen nicht mehr übermäßig viel. Vor allem keine koffeinhaltigen Getränke und keinen Alkohol.