neue fitness-tracker fitbit 2019

Fitbit präsentiert vier neue Fitness-Tracker

Fitbit, der weltweit führende Anbieter von Fitnessprodukten, bringt gleich 4 neue Wearables auf den Markt. Dank der dadurch noch breiter gefächerten Produktpalette gibt es für jeden Nutzer ein passendes Modell. Käufer haben die Wahl zwischen dem Fitbit Inspire und dem Inspire HR, dem Fitbit Ace 2 und der Fitbit Versa Lite Edition. Zudem veröffentlich Fitbit eine neue Version seiner Fitness-App, die grundlegend überarbeitet wurde und den Nutzern eine noch persönlichere Einrichtung ermöglicht.

fitbit fitness-tracker modelluübersicht 2019

Die ganze Produktfamilie in der Übersicht.

Fitbit Versa Lite Edition – eignet sich für Einsteiger und Farbliebhaber

Das neue Einsteigermodell besitzt die wichtigsten Ausstattungsmerkmale, wie eine automatische Trennungserkennung, eine 24/7-Herzfrequenzmessung und die Schlafbeobachtungs-Funktion. Zudem profitieren die Träger von 15 zieldefinierten Übungsmodi, GPS via Smartphone, Smart Benachrichtigungen, einem leistungsstarken Akku und einem innovativen SpO2-Sensor (misst den Sauerstoffgehalt im Blut).

Die preiswerte Smartwatch ist wasserdicht, hält ohne Aufladung bis zu 4 Tage lang durch, ist spürbar leicht und zeichnet sich durch eine äußerst komfortable 1-Knopf-Bedienung aus. Die Fitbit Versa Lite Edition ist ein stylischer Hingucker, kostet rund 160 Euro und wird im Handel in vielen, knalligen Farbvarianten verkauft.

Fitbit Inspire und Inspire HR – für Puristen und motivationsbegeisterte Nutzer geeignet

Die Inspire HR ist der preiswerteste Fitnesstracker mit einer 24/7-Herzfrequenzmessung. Für etwas weniger als 100 Euro erhalten Käufer eine Vielzahl an Funktionen, wie eine automatische Trainingserkennung, über 15 zieldefinierten Übungsmodi, Übungs- und Schlafqualitäts-Tracking, GPS via Smartphone und eine besonders vorteilhafte Relaxfunktion mit individuell geführten Atemübungen. Trotz dieser zahlreichen Ausstattungsmerkmale besitzt die Fitbit Inspire HR ein ultraschlankes und elegantes Design und bietet einen hohen Tragekomfort.

Käufer, die noch weniger Geld ausgeben möchten und auf die Herzfrequenzmessung verzichten können, sollten stattdessen zur Fitbit Inspire greifen. Der Fitnesstracker kostet nicht einmal 80 Euro und besitzt alle wichtigen Basisfunktionen: Die Nutzer werden dauerhaft mittels Übungs- und Schlaftracking, Automatic Activity, Goal Celebrations und ständigen Erinnerungsimpulsen motiviert und bewegen sich dadurch deutlich mehr. Stoppuhr und Timer-Funktion sind ebenfalls mit an Bord.

Beide Fitbit-Modelle zeigen alle Smartphone-Benachrichtigungen an, sind wasserbeständig, haben einen leicht bedienbaren Touchscreen und einen ausdauernden Akku mit bis zu 5 Tagen Laufzeit.

Fitbit Ace 2 – für bewegungsfreudige Kinder (ab 6 Jahren) geeignet

Der Fitnesstracker Ace 2 ist ein optimaler Begleiter für Jugendliche und Kinder ab einem Alter von 6 Jahren. Der Tracker motiviert sowohl Erwachsene als auch deutlich jüngere Träger dauerhaft zu einem aktiveren Bewegungsalltag und einer gesünderen Verhaltensweise. Die Fitbit Ace 2 besitzt ein robustes, wasserfestes Design und ist vor Stößen, die beim Toben und Spielen regelmäßig auftreten können, zuverlässig geschützt.

Im Handel wird der Fitnesstracker in vielen bunten und kindgerechten Farben sowie Mustern angeboten. Fitbit hat der Ace 2 neue, animierte Ziffernblätter spendiert und hält die Träger mittels den spielerisch motivierenden Herausforderungen stets in Bewegung. In der optimierten Fitbit-App richten die Eltern in wenigen Minuten einen Family-Account ein. Dadurch werden sie dauerhaft über das sportliche Treiben ihrer Kinder auf dem Laufenden gehalten.

Kosten wird das Fitbit Ace 2 rund 80 Euro.

Die überarbeitete Fitbit-App besitzt ein neues Design und viele neue Features

Der Hersteller hat seine mobile Anwendung umfangreich überarbeitet und einer kompletten Generalüberholung unterzogen. Dadurch lässt sich die Fitbit-App in Zukunft noch deutlich stärker personalisieren und an die individuellen Bedürfnisse der Nutzer anpassen. Dank einem vollkommen neuen, optischen Design können die Nutzer ihre persönlichen Daten noch um einiges besser deuten und ihre Fortschritte innerhalb der zahlreichen Herausforderungen besser einsehen.

Des Weiteren können die Nutzer in Zukunft neue Inhalte noch einfacher entdecken und noch deutlich leichter mit Gleichgesinnten, Freunden und Bekannten über die Fitbit-Community in Verbindung treten. Die neue Fitness-App besitzt einen neuen Bereich namens „Fitbit Focus“. Dieser befindet sich im oberen Teil des Dashboards und zeigt den Nutzern basierend auf ihren persönlichen Daten wertvolle Hinweise, wichtige Nachrichten und nutzerrelevante Insights an.

Eine weitere vorteilhafte Neuerung ist der Fitbit Community Feed: Dieser steht den Nutzern in Kürze in über 80 zusätzlichen Ländern und in 9 weiteren Sprachen zur Verfügung. Die weltweite Community transformiert sich dadurch zu einem riesigen, interaktiven sozialen Netzwerk, dass all seine Teilnehmer aktiv motiviert und unterstützt.

James Park, CEO und Mitbegründer von Fitbit erklärt dazu Folgendes:

Seit unserer Gründung vor 12 Jahren hatten wir alle nur ein einziges Ziel: Wir wollten allen Nutzern, unabhängig der persönlichen Ambitionen oder des individuellen sportlichen Levels, mehr Lust auf körperliche Fitness machen und dabei sollte auch der Spaß nicht zu kurz kommen.

Mittlerweile ist unsere Community zu einem riesigen, weltumspannenden Netzwerk mit mehr als 27 Millionen Nutzern herangewachsen. Diese haben ihr Gewicht um einiges besser im Griff, fühlen sich gesünder, sind weniger gestresst und schlafen erholsamer.

Dies bestätigt, welche Wirkung/Reichweite die Fitbit-Community mittlerweile besitzt und dass sich unsere regelmäßigen Implementierungen neuer Software- und Hardwarefeatures ausgezahlt haben.

Weiterführend:
Die besten Fitbit Fitness-Tracker im Test.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Captcha loading...